Naturdenkmal Los Órganos

Los Órganos sind Steilküsten von sehr altem Material, welches zum Basaltkomplex (ca. 20 Millionen Jahre alt) gehört. Es handelt sich um Material, welches unter dem Meeresspiegel abgestoßen wird und diverse vulkanische Deiche durchquert.

Von Land aus erahnt man einen riesigen Küstenfelsen, der von zwei Schloten geformt wurde, aber vom Meer aus ist seine natürliche Monumentalität erkennbar, welche durch die enormen Basaltsäulen entsteht, die sich ausrichten, als wären die Rohre von einem riesigen natürlichem Organ.

Die Vegetation zeichnet sich durch typische Küstengemeinden mit Pflanzen aus Halophyten aus. Auf den höchsten Ebenen gibt es Wacholderformationen (Juniperus turbinata).

Die Fauna wird vor allem von Seevögeln repräsentiert: die Flussseeschwalbe (Sterna hirundo), der Fischadler (Pandion haliaetus), der Schwarzschnabel-Sturmtaucher (Calonectris diomedea borealis), der Sturmtaucher (Puffinus assimilis baroli) und der Berberfalke (Falco peregrinus pelegrinoides).

Aufgrund der vogelkundlichen Präsenz wurde dieser Raum als besondere Schutzzone für Vögel ernannt (ZEPA – Zone Especial Protección para Aves).

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

Der Landschaftspark Valle Gran Rey

Es ist der einzige Landschaftspark auf La Gomera. 30% der Fläche gehört zu Vallehermoso und beinhaltet das Talbett des Barranco de Argaga und die Mündung vom Barranco de Iguala, welche die Mittelgebirge besetzen. Es ist durch seine bergige und zerklüftete Landschaft und die harmonische Integration von natürlichen und menshclichen Elementen gekennzeichnet. Es erstreckt sich von […]

Mehr Informationen