Architektonisches Erbe

Die fundamentalen Charaktereigenschaften, die die Architektur auf La Gomera ausmachen, sind die Integration in seine Umgebung und die Funktionalität. Die Bodenbelag geeignet zum Bauen, das Wasser, die klimatischen Bedingungen, die … der Insel und die … Zwischen 1500 und 1700 wurden die ersten von ihnen … Die Viertel …, indem sie die königlichen Pfade folgen und viele habe ihren Ausgangspunkt in Höhlen oder Hütten von Einwohnern noch vor der Zeit der Eroberung.

Mit dem Fehlen von Glas hatten die Häuser zu Beginn keine Fenster und wurden aus Stein, einer Paste aus Exkrementen, Schlamm und Stroh gebaut. Sie wurden mit einem einzigen linearen Schiff von einer oder zwei Etagen gebaut und war mit einem Giebeldach bedeckt und die Ziegel aus einem Gemeinschaftsofen der Ortschaft. Die Häuser wurden je nach ihrer Position zum Gemüsegarten oder zum Weg ausgerichtet. Durch das Erscheinen der Fenster ergibt sich ein charakteristisches Fassadenmuster, ohne dass die Häuser ihre Verfügbarkeit und einfachen Baumaterialien verlieren.

Wir können zwischen traditioneller städtischer Tradition und der traditionellen ländlichen unterscheiden.

patrimonio-arquitectonico-vh-1

Das traditionelle Stadthaus hat die Straßen und Stadtteile, die zu bevölkerungsreichen Stadtzentren in Vallehermoso geführt haben, geprägt. Ihre Konstruktion ist tadellos und es erscheinen die Treppen aus Stein oder Holz und auch die Balkone. Man baute sie in geschlossenen Grundstücken mit einem kleinen Garten im Hinterhof. Der untere Teil des Hauses widmet sich dem Handel, dem Beherbergen oder funktioniert als Lagerraum.

patrimonio-arquitectonico-vh-1

Das traditionelle Landhaus ist von einer Ebene mit einer oder zwei Galerien in L-Form. Sie sind über die Landschaft verstreut, in dem sie sich komplett integrieren, da man unter anderem auch Steine aus der Nähe benutzte. Es ist ein funktionelles Zuhause für die ganze Familie, die Ernte, die Werkzeuge und für die Tiere.

patrimonio-arquitectonico-vh-1

Das Dach ist im Allgemeinem ein Walmdach mit lokalen Ziegeln. Zwischen der Fassade und des Gartens kann eine Veranda mit Holzsäulen im Weinberg erscheinen, ein Vorgarten oder ein Steinsitz. In der Nähe ist ein Holzofen.

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

Epina

Als Nachbar des Nationalparks Garajonay ist diese Ortschaft traditionell mit dem Gartenanbau verbunden. Sie besteht aus etwas mehr als zehn Häusern, von denen viele aus Stein und Ton mit arabischen Dachziegeln und einem Satteldach gebaut wurden. Sie sind mehr als 200 Jahre alt und gut erhalten, wobei das Dorf praktisch unbewohnt ist, obwohl vor ca. […]

Mehr Informationen