Tamargada. Pie de La Cuesta

Tamargada ist ein altes Viertel, das drei Kilometer vom Zentrum von Vallehermoso entfernt ist. Es gibt drei Ortschaften: Los Mazapeces, Simancas und El Pie de la Cuesta.

Tamargada repräsentiert eine der schönsten Landschaften der Insel. Die Ortschaften sind von traditionellem Stil, umgeben von Palmen und Anbauflächen.

Außerdem gibt es eine große Anzahl von Beeten, Keltereien, Öfen und Wanderwegen.

Bewohnt seit dem 17. Jahrhundert, erzählt die Tradition, dass die Bewohner von Tamargada Vorfahren der Besatzung eines europäischen Schiffs seien, welches auf Grund lief und die Überlebenden blieben vor Ort, weshalb es ziemlich viele blonde und rothaarige Personen gibt.

Auf dem Pie de la Cuesta befindet sich die Kapelle der Virgen de la Caridad y el Cobre. (Jungfrau der Nächstenliebe und des Kupfers) Jene wurde errichtet, nachdem viele Nachbarn der Ortschaften von Tamargada zu Beginn des 20. Jahrhunderts nach Kuba auswanderten. Die, die zurückkamen, entschieden sich eine Kapelle für die Patronin von Kuba zu bauen.

Diese Zone war sehr mit der Weinherstellung verbunden, welche von einer außerordentlichen Qualität sind, dank des Klimas und des Bodens dieser Zone.

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

Naturschutzgebiete

Die Insel La Gomera besitzt 17 Naturschutzgebiete durch die Gesetzte der Unabhängigkeit der Kanaren. Diese sind in einem Netz von Schutzgebieten des Archipels geregelt und aufgelistet. Vallehermoso beherbergt an seinen Gemeindegrenzen acht von ihnen, vier sind direkt in der Ortschaft und die vier anderen sind es teilweise aufgrund der großen Ausbreitung. Wenn man von Zahlen […]

Mehr Informationen