Dieses Viertel beherbergt einen dichten Palmenwald und eine landschaftliche und ethnographische Einheit, welche an landwirtschaftlichen Nutzen gebunden sind. Viele Häuser behalten den traditionellen Baustil aus Stein und Lehm bei.

Es hebt die Reichhaltigkeit des Ackerlands, besonders in dem Tal, hervor. Es hat einen der wichtigsten Palmenwälder des Nordens, der, dank der Palmenhonigproduktion, eine wirtschaftliche Ressource war. Der Honig von Macayo wurde in der Vergangenheit sehr geschätzt.

Ein sehr berühmtes Produkt dieses Viertels ist der Wein. Heutzutage ist eine der führenden Weinkellereien D.O. Vinos de La Gomera.

Hier gibt es zwei andere kleine Viertel, die Macayo in traditioneller Wirtschaft, volksnaher Architektur und eigenen Ackerflächen sehr ähneln. Die Viertel sind Los Bellos und La Quilla. Es handelt sich um ländliche Siedlungen mit ungefähr dreißig Häuser im Westen von Macayo.

Die Mehrheit der Häuser wurde aus Stein und Lehm gefertigt und ihre Dächer mit einheimischen Dachziegeln gebaut. 67 % der Wohnhäuser sind vor 1940 erbaut wurden.

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

Naturschutzgebiete

Die Insel La Gomera besitzt 17 Naturschutzgebiete durch die Gesetzte der Unabhängigkeit der Kanaren. Diese sind in einem Netz von Schutzgebieten des Archipels geregelt und aufgelistet. Vallehermoso beherbergt an seinen Gemeindegrenzen acht von ihnen, vier sind direkt in der Ortschaft und die vier anderen sind es teilweise aufgrund der großen Ausbreitung. Wenn man von Zahlen […]

Mehr Informationen