Los Mazapeces

Das ist die zentrale Ortschaft des Gebiets von Tamargada im Nordosten von Vallehermoso. Sie besteht aus einem traditionellen Ensemble am Fuße der Schlucht, die über den Hang bis zur Zone “El cabezo” aufsteigt. Die ganze Zone ist von einem dichten Palmenwald von mehr als 3000 Exemplaren durchzogen, die neben der traditionellen Architektur und den Anbauflächen eine durch die Gomeraner Hochgeschätzte Landschaft bilden. Diese Wertschätzung sieht man daran, dass die Region in verschiedenen Fremdenführern der Insel vorgestellt wird.

Ein guter Teil der Häuser, viele schon Ruinen, wurden rekonstruiert mit Steinen und Schlamm und fast alle haben einen Holzofen und Satteldächer mit Fliesen, die in dem Ort gefertigt wurden.

Auf den Anbauflächen von Mazapeces war es üblich, dass man Getreide und Hülsenfrüchte, wie Linsen, Erbsen, Kichererbsen, Weizen, Gerste oder Hirse anbaute. Heutzutage finden wir Felder zu Selbstversorgung mit Kartoffeln, Trauben, Hirse und verschiedene Gemüsesorten.

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

Erque y Erquito

Es sind zwei kleine Dörfer, die sich in der Landschaftsschutzzone Orone befinden, am Kopf der Schlucht Erque und an der südlichen Seite der Gemeinde Vallehermoso. Man erreicht es über eine kleine asphaltierte Landstraße, die wir zwischen Igualero und Chipude finden. Dies sind zwei sehr verstreute Siedlungen entlang einer der tiefsten und eindrucksvollen Schluchten der Insel. […]

Mehr Informationen