Es ist der Kern der am höchsten gelegenen Bevölkerung La Gomeras auf 1320 Metern über dem Meeresspiegel und es befindet sich direkt auf der Südseite des Fußes des Alto de Garajonay.

Diese Siedlung ist Teil der Landschaftsschutzzone Orone und besteht aus verstreuten Gebäuden, von denen einige von rustikalem Stil sind. Es war historisch mit dem Viehhüten in den Berggipfeln verbunden, mit dem geräuchertem Käse von Igualero, welcher schon immer ein gastronomischer Referent der Insel war. Er überzeugt durch seinen natürlichen und geräucherten Geschmack und auch durch die Gewürze, wie Zistrose (cistus monpeliensis). Auf diese Weise sind die Steinwege noch immer in guten Zustand und werden auch benutzt.

Igualero hat eine Kapelle und eine Aussichtsplattform- San Francisco is der Schutzpatron des Viertels und zu seinem Ehren gibt es ein Fest auf dem Kirchplatz am 4. Oktober.

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

Geschichte von Vallehermoso

Kurzer geschichtlicher Abriss Heute ist die am meisten akzeptierte Theorie über die Herkunft der alten Bewohner der Insel, jene, die besagt, dass diese aus den Berberdörfern aus dem Nordwesten Afrikas kamen. La Gomera war seit der Antike bekannt und wurde schon in Texten aus dem ersten Jahrhundert nach Christus erwähnt und man beschreibt den Beginn […]

Mehr Informationen