Garabato ist ein abgelegenes Viertel im Osten des Tals von Vallehermoso, in der Nähe des Naturdenkmals Roque Blanco (weißer Fels). Es befindet sich ungefähr 400 m über dem Meeresspiegel und unterstreicht seine urige Bauern – und Naturlandschaft.

Zu dieser Enklave gelangt man, wenn man aus dem Viertel in Richtung des Viertels Morera geht und einem kleinen Weg folgt. Wir finden interessante Häusergruppen am Rande der Garabato Schlucht, neben einem einheimischen kanarischen Kiefernwald, welcher der einzige natürlich entstandene ist, der sich heute noch auf der Insel befindet. Es gibt einige Wanderwege, die durch das Tal führen und andere, die zum Berggipfel des Roque Blanco und des Cruz de Tierno führen.

Das Barranco de Garabato (Garabato Schlucht) hat sich vor dem Einfluss der Siedlungen, dank einer recht isolierten Lage, bewahrt. In diesem Ort gibt es nur traditionelle Häuser und gute Vertreter der thermophilen Vegetation und Monteverde, sowie den einzigen natürlichen Kiefernwald auf La Gomera.

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

Natur

Seit der Zeit von Christopher Kolumbus und auch der präkolumbischen Zeit wurde die Insel La Gomera schon immer mit einem unstrittigem Element auf den ersten Blick in Verbindung gebracht: seine außergewöhnliche Natur. Vallehermoso ist von Norden bis Süden ein wahres Freilichtmuseum der Naturlandschaften der Kanaren und zählt in seinem Gebiet prächtige Abbildungen von fast allen […]

Mehr Informationen