Erque y Erquito

Es sind zwei kleine Dörfer, die sich in der Landschaftsschutzzone Orone befinden, am Kopf der Schlucht Erque und an der südlichen Seite der Gemeinde Vallehermoso. Man erreicht es über eine kleine asphaltierte Landstraße, die wir zwischen Igualero und Chipude finden.

Dies sind zwei sehr verstreute Siedlungen entlang einer der tiefsten und eindrucksvollen Schluchten der Insel. Dieser Bereich, der bereits im achtzehnten Jahrhundert bewohnt war, wurde von dem Rest der Insel durch die steilen Hänge isoliert. Dadurch war die Bevölkerung gezwungen, sich selbst zu versorgen, was dank der Fülle an Wasser in der Region erreicht wurde, aber auch durch die landwirtschaftliche Nutzung, die Viehzucht und den Warenhandel mit den Küsten- und Gipfelregionen. Die Häuser pflegen den traditionellen ländlichen Charakter mit alten Steinhäusern und anderen neuen Häusern aus Zement, welche stufenförmig am Hang gebaut wurden. Neben den Häusern werden auch viele Mauern, Wege und Öfen erhalten. Alles ist von großen Palmenwäldern umgeben.

Erfahren Sie mehr über Vallehermoso

El Cercado

Auf 1000m über dem Meeresspiegel finden wir El Cercado, ein Viertel von großer Wichtigkeit in der Gemeinde. Hier werden ca. 100 Gebäude beherbergt, von denen die meisten vom traditionellen Typ sind, in einem Gebiet, das durch seine Geschichte und Lage schon immer mit Garajonay und dem land- und forstwirtschaftlichen Nutzen verbunden war. Es unterstreicht auch […]

Mehr Informationen